Schweizerische Gesellschaft für Kardiologie
Société Suisse de Cardiologie
Società Svizzera di Cardiologia
Kontakt
Die Schweizerische Gesellschaft für Kardiologie (SGK) wurde 1948 gegründet und schliesst Fachärzte und Wissenschafter zusammen, die sich mit den Herz- und Kreislaufkrankheiten befassen.

Geschäfts- und Auskunftsstelle

Tel.  +41 31 388 80 90
Fax. +41 31 388 80 98

Aktuelles

  • SGK-Telegramm Nr. 7 / November 2018 - Ausführungen Prof. Giovanni Pedrazzini, Präsident SGK - Deutsch - Français - Italiano

  • Tarif-News
    Lesen Sie hier Neuigkeiten und Kommentare zu den aktuellen Entwicklungen rund um die Tarife.

  • Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Tabakwerbung – Sammeln auch Sie 10 Unterschriften!
    Laden Sie sich hier den Unterschriftsbogen mit 10 Zeilen oder mit 3 Zeilen herunter – unterschreiben Sie selbst und fordern Sie ihre Mitarbeiter, Patienten, aber auch Ihre Freunde oder Familie zum Unterschreiben auf. Wir alle sollten diese Initiative unterstützen!

  • Aufruf Mitgliedschaft in der Sektion Herz der SGUM
    Bisher haben sich knapp 50 Personen für eine Mitgliedschaft in der Sektion Herz gemeldet. Die Vertretung der Anliegen der Kardiologen betreffend Ultraschall des Herzens ist wichtig. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung durch Mitgliedschaft in der Sektion sowie der SGUM. Schicken Sie ihre Anmeldung (Link auf Formular) an das Sekretariat der SGUM.

  • Nichtrauchen ist clever!
    Das Schulprojekt «Nichtrauchen ist clever» wurde 2018 mehrere Male erfolgreich in Basel, Zürich und in italienischer Sprache im Tessin (Bellinzona) durchgeführt. Geplant ist der Projektstart in St. Gallen und Bern anfangs 2019. Das Projekt stösst auf breite Unterstützung der SGK-Mitglieder und wird von Lehrern und Schülern geschätzt. Es wird als sinnvoll betrachtet und Kolleginnen und Kollegen, die das Programm durchführen, können über befriedigende und spannende Kontakte mit den Schulkindern berichten.
    Kolleginnen und Kollegen, die näher am Programm interessiert sind – ev. auch an einer Mitarbeit sind herzlich eingeladen, sich bei info@swisscardio.ch zu melden. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Anlass als Besucher mitzuerleben (zB aktuell in Basel oder Zürich).

  • Neue Screening-Methode im Rahmen der Wirtschaftlichkeitskontrolle

    Seit Anfang 2018 verwenden santésuisse und curafutura eine neue Methode zur Ermittlung von Ärzten, die hohe Kosten aufweisen (Artikel in SAEZ Nr. 41/2018). Gewisse Ärzte schneiden im Vergleichskollektiv nun anders ab als früher. Die SGK empfiehlt allen Ärzten mit selbständiger Tätigkeit, ihre eigenen Kostendaten anzuschauen (Erhältlich bei den Trustcenters und (kostenpflichtig) bei santésuisse (Onlineshop).


  • Nationales Organspenderegister
    Seit kurzen gibt es das Nationale Organspenderregister. Dieses bietet die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis den Entscheid betreffend Organ- und/oder Gewebespende nach dem Tod zu dokumentieren. Weitere Informationen für Sie oder Ihre Patienten finden Sie hier.

  • SAMW Richtlinie zum Umgang mit Sterben und Tod
    An der Ärztekammer wurde die Übernahme der revidierten SAMW-Richtlinien zum Umgang mit Sterben und Tod ins Standesrecht abgelehnt. Die Ärztekammer fordert Präzisierungen zum Begriff „unterträgliches Leiden“.

  • Nächste Runde Erhebungen der Strukturdaten in der Praxis (MAS)
    Am 12.11. hat die 2. Erhebung von Strukturdaten begonnen. Die Erhebung dauert bis 28.2.2019. Die Teilnahme an diesen Erhebungen ist obligatorisch (gemäss KVG). Bei der ersten Erhebung wurde eine Teilnahmeverweigerung nicht sanktioniert. Soweit bekannt, wird dies auch bei der aktuellen Erhebung nicht der Fall sein. Wurden die Daten der ersten Erhebung „nur“ zu statistischen Zwecken benutzt, können die neuen Daten auch zu aufsichtsrechlichen Belangen Verwendung finden (allerdings könne gewählt werden, zu welchem Zweck man die eigenen Daten freigebe).
     Im Vergleich zur ersten Erhebung konnte die FMH Verbesserungen erwirken, welche vor allem praktische Aspekte der Datenübertragung und die Gewährleistung der Anonymität  betreffen. Weitere Informationen der FMH dazu finden Sie hier.

 

Bitte konsultieren Sie den SGK-Veranstaltungskalender, um sich über das Angebot an Fortbildung zu informieren.

Die Schweizerische Gesellschaft für Kardiologie anerkennt die Guidelines der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie und empfiehlt seinen Mitgliedern, diese anzuwenden.

Eine vollständige Liste aller Guidelines finden Sie hier